Wessen? Meins.

MEINS* | Eine Mischung aus professionellen Schwächen und subjektiven Vorlieben. Das STÜBCHEN ist (beinahe) rund um die Uhr offen für alles Kulturelle, v.a. für die Kulturformen Spiel, Fiktion und Erzählung im ‘Remix-Age’ – aber auch Musik, Straßenkunst, Fotografie oder Kurz|Film sind  ihm wichtige Mittel des Ausdrucks und der Inspiration. Juhée !
Ok, ich geb’s zu, *ICH bin’s [ʁoman ʂeda]! | ’77 in München geboren, im schönen Allgäu aufgewachsen | Studium der Theater-, Medien- und Literaturwissenschaften in Erlangen (2000-07) | Schwerpunkte: angew. Medientheorie/-geschichte und -kritik, insbes. Filmwissenschaft/-geschichte, (Computer-) Spieleforschung, Dramaturgie | seit beinahe einem Jahrzehnt für den Kurzfilm engagiert | Initiator der ersten beiden Allgäuer Kurzfilmtage Tiefenschärfe (2004/05), Mitgründer der [ki'ta:so] Kurzfilmplattform (2004), Gründung und Vorstand des Vereins zur Förderung der regionalen Kurzfilmszene Erlangen (2009), Redaktionsassistenz &  Kurator für interfilm u. das Internationale Kurzfilmfestival Berlin (2009/10) |  in fast allen Bereichen der (Kurz-, TV- u. Kino-) Filmproduktion (z.B. in der Regieassistenz) tätig gewesen, arbeite ich doch am liebsten an Ideen, Konzepten und deren Weiterentwicklung bis hin zum fertigen Drehbuch bzw. Story Design | seit 2008 Autor und Lektor für die Game Studies Reihe des vwh-Verlags | 2010 Weiterbildung zum Autor für Film & TV an der Masterschool Drehbuch & TV Akademie (2010) | übt sich seit geraumer Zeit im komplexen Hauptstadtleben  …

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.